Jesus Christus spricht: Siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.                                         Matthäus 28,20

 

Liebes Gemeindeglied!

 

Was für eine Zusage! Was für ein Versprechen! Jesus spricht diese Worte im Matthäusevangelium im letzten Kapitel. Matthäus ist dieser Satz so wichtig, dass er das große Finale seines Evangeliums ist. Man könnte fast meinen, dieses Versprechen wäre das Evangelium, die frohe Botschaft, selbst. Jesu Worte sind ein Versprechen, das er als Auferstandener gibt. Darum ist es nicht nur der Abschluss des Matthäusevangeliums und damit auch des sichtbaren Jesu hier auf Erden, sondern auch gleichzeitig ein neuer Anfang. Mit diesem Versprechen fängt die Geschichte der Christen auf dieser Welt an. Alles was kommt, alles, was Christen in den folgenden Zeiten erleben, steht eindeutig unter dem Versprechen, dass Jesus immer und überall dabei sein wird. Er ist da, auch wenn er nicht mehr so sichtbar ist, wie zu den Zeiten, als er mit seinen Jüngern durch die Städte und Dörfer zog. Er ist da, auch wenn schon 2000 Jahre seit der Auferstehung vergangen sind. Er ist da, egal ob es gute oder schwere Zeiten sind. ER ist da! Das ist tröstlich für uns, denn oft genug gibt es Momente oder Stunden, wo wir das Gefühl haben, allein zu sein, oder gar verlassen. Es ist tröstlich, weil wir wissen, wie heilend und heilsam die Nähe Jesu in der Bibel beschrieben wird. Er stärkt die Müden, hilft den Schwachen auf, tröstet die Traurigen, geht den Verlorenen nach und lässt nichts unversucht seinen Menschen zu helfen. Er bringt Hoffnung in unser Leben und damit Mut für den neuen Tag und die Zukunft.

 

Was die Zukunft der nächsten Monate in unseren Gemeinden bringen wird, können wir ein wenig überblicken. Über allem strahlt das Osterfest mit seinen Gottesdiensten, die uns von der Auferstehung unseres Herrn erzählen und damit die Hoffnung in unsere Herzen pflanzen wollen. In Wilsbach wollen wir wie gewohnt um 6 Uhr morgens den Ostertag beginnen. In Bischoffen feiern wir ausnahmsweise um 10 Uhr die Auferstehung Jesu, denn wir können noch nicht sicher sein, bis dahin eine Küche im Wichernhaus zu haben.

Dies deutet bereits an, dass die Wochen um Ostern aufregend werden. Am Palmsonntag feiern wir in Bischoffen die Goldene, die Diamantene und die Gnaden – Konfirmation. Mancher Jubelkonfirmand wird sicherlich dabei ähnlich nervös sein, wie vor 50, 60 oder 70 Jahren.

Um Ostern soll auch der Kindergartenumbau fertig sein und wir sind gespannt, wann der Umzug in die neuen Räume erfolgen kann. Ähnlich weit ist auch der Umbau des Gemeindehauses, sodass auch in den kommenden Wochen mit dem Umzug des Gemeindebüros in das Wichernhaus und mit dem Bezug der umgebauten und renovierten Räume begonnen werden kann. Spannende Zeiten, die vor uns liegen. Mit einem Einweihungsfest, dessen Termin noch nicht ganz festliegt, werden wir dies gebührend begehen. Ich hoffe, Sie sind dabei und schauen sich die neuen Räume an.

 

Bleiben Sie bis dahin behütet und gesegnet

Ihre Pfarrerin Birgit Knöbel-de Felice                          

Aktuell

 

Pfarrerin unserer Gemeinde ist Frau Birgit Knöbel-de Felice

Sie ist erreichbar unter

0151-22606240, per Mail bkdf@gmx.de und jeden Donnerstag vormittag von 10:00 Uhr - 12:00 Uhr im Gemeindebüro.